Hontechōshi

1.10

Hon-te-chōshi: Ursprung der Hand
Das Stück wird oft am Beginn eines Konzertes gespielt, um den Atem zu regulieren.
Dauer: 3:40

Hörprobe:

Kategorien: , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

In der Tradition des Ichōken Shakuhachi Tempels in Hakata lernt ein neuer Shakuhachi Schüler dieses Stück als allererstes Stück.
Es ist der Ursprung der „Mitgliedschaft“ in der Gemeinschaft der Komuso Shakuhachi Mönche.
Das Stück versucht, die harmonische Einheit von Himmel und Erde zu beschwören.

Bei größeren Treffen von Shakuhachi Spielern wird dieses Stück gemeinsam gespielt.
Es eröffnet auch die gemeinsame Rezitation der Sutren und wird bei bestimmten Zeremonien gespielt.

Zum Titel des Stückes:
本 Hon: Wurzel, Ursprung; 手 Te: Hand
調子 Chō – shi: Klang, Melodie. Aber auch: Stimmung, Befinden.
Das Stück zeigt die geistige Verfassung des Spielers.

Struktur: Das Stück besteht aus drei Teilen. Es beginnt sehr ruhig mit tiefen Tönen. Im mittleren Teil erklingen hohe Töne in der oktavierten Stimmung. Der letzte Teil ist wieder tief und ruhig.
Nach der Musiktheorie Zeamis breitet der erste Teil die Weite der Erde aus. Im hohen Teil wird die Erde mit dem Himmel verbunden. Im Schlussteil wird die Energie des Himmels im Erdenrund verteilt. Damit sind Himmel und Erde und der Mensch in Harmonie.

Hörprobe

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Hontechōshi”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.