Heilige Drachen Bd. 1

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

33.50

Heilige Drachen Band 1:
Alte Welt – Indien – China

Autor: Gerhardt Staufenbiel

Produktinformation
Gebundene Ausgabe: 344 Seiten
Verlag: Tredition Gmbh (5. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3849119629
ISBN-13: 978-3849119621
Größe und/oder Gewicht: 24,6 x 17,4 x 2,8 cm

Artikelnummer: MyB_0001 Kategorie:

Beschreibung

Drachen sind in Indien, China und Japan die ältesten, mächtigsten und beliebtesten Fabelwesen.
Sie leben in Flüssen, Seen oder im Meer. Als Wasserwesen versammeln sie die Wolken und spenden Regen und reiche Ernten. Feuer erscheint nur im Blitz der Gewitter, wenn die Drachen die Wolken versammeln. Drachen hüten die Perle der Weisheit. Sie repräsentieren Stärke, geistige Kraft und Gelehrsamkeit. Sie schenken Glück und Wohlergehen.
Der Drache ist unter den chinesischen Tierkreiszeichen das mächtigste und Glücklichste. Im Zeichen des Drachen Geborene gelten als intelligent, glücklich und erfolgreich. Alle 12 Jahre ist ein Drachenjahr. Das Jahr 2012 ist das Jahr des Wasser – Drachen, das sich alle 60 Jahre wiederholt.
Der Chinesische Kaiser verstand sich selbst als Drache. Der Japanische Kaiser, der nach der Legende von der Sonne abstammt, hat in seiner langen Ahnenreihe einen Drachen, und wird selbst als Drache gesehen. Viele buddhistische Tempel führen den Drachen im Namen und die jungen Mönche verstehen sich als werdende Drachen. Chinesische Weisen flogen nach der Legende auf Drachen in das Land der Unsterblichen oder wurden selbst zu mächtigen und unsterblichen Drachen.
Das Ideal in Ostasien ist es, die Drachenkraft in sich selbst zu verwirklichen und im Prozess der Selbstverwirklichung zum Drachen zu werden. Weise Männer wie Laotse galten als Drachen und als Vorbild.
So ist es kein Wunder, dass Drachen zu den beliebtesten Motiven in der japanischen und chinesischen Kunst und im Kunsthandwerk gehören. Drachen zieren Gebäude und Bauteile, Säulen, Lampen, die Kimono der Damen und die dazu gehörigen prachtvollen Obi – Gürteln. Drachen werden sehr oft in der Malerei in Deckengemälden der Klöster, auf Hängerollen und als Kalligrafie dargestellt.

Im Buch wird den Spuren der Drachen nachgegangen. Die ältesten Zeugnisse reichen über 5000 Jahre zurück.
Die älteste Schrift der Menschheit – das I Ging – ist geprägt von den Drachen. Im Buch wird der Kulturgeschichte der Drachen in der Alten Welt, in Indien und China nachgegangen.
Aus der Tradition des Yoga, des Buddhismus und des chinesischen Daoismus gibt das Buch auch reiche Anregungen für eigene Übungspraxis.

Erschienen: Oktober 2012

Zahlreiche Abbildungen, z.T. farbig

Besprechung bei Amazon:

Heilige Drachen?
Schon der Titel macht neugierig.
Sofort, wenn man das Buch aufschlägt, springt die Kalligrafie eines koreanischen Zenmeisters ins Auge: Shen Long – Heiliger Drache. Daher also der Titel. Shen ist ein chinesisches Wort und kann als heilig oder auch als göttlich übersetzt werden. Mit diesem Titel wird deutlich, dass es in dem Buch zwar um Drachen geht, dass aber ein Thema von sehr viel weiter Bedeutung aufgegriffen ist.
Die Grundthese des Buches ist es, Kraft der heiligen Drachen in jedem von uns schlummert und verwirklicht werden muss. Im letzten Drittel des Buches wird denn auch die daoistische chinesische Drachentorschule behandelt. Ziel dieser Schule ist es, dass der Übende zum Drachen wird.
Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis zeigt die Fülle der behandelten Themen, die von der griechischen Mythologie über die Bibel bis zur Kundalini in Indien oder das chinesische I Ging bis hin zur daoistischen Drachentorschule reichen. Das I Ging nimmt im Buch eine zentrale Stelle ein. Nicht nur, dass die mythische Entstehungsgeschichte dieses ältesten Buches der Menschheit geprägt ist von einer Vielzahl unterschiedlicher Drachen. Eine genaue Analyse zeigt eine verblüffende Ähnlichkeit der Strukturen des I Ging mit der DNA auf. So liegt die Vermutung nahe, dass die Drachen ein frühes, von chinesischen Schamanen gestaltetes Bild der DNA sind, die in allem Lebendigen existiert. So überrascht es auch nicht weiter, dass in der traditionellen chinesischen Medizin die Drachen eine große Rolle spielen. Drache und Tiger etwa sind die beiden Nieren. Bringt man diese beiden Energien in Harmonie, so entsteht nicht nur Gesundheit, sondern der Geist – shen – wird lebendig. Und dann leuchten die Augen im Feuer des Drachengeistes.
Man spürt in jeder Zeile, dass der Autor sich ein Leben lang mit den Themen befasst hat. So geht der Text wissenschaftlich zuverlässig zwar sehr in die Tiefe, aber er hebt nicht ab in abstrakter Unverständlichkeit. Das Buch bleibt aber immer gut lesbar, auch wegen des oft aufblitzenden Humors des Verfassers.
Hervorzuheben ist es, dass die meisten Stellen der chinesischen Texte in chinesischen Schriftzeichen geschrieben sind. So kann jeder selbst überprüfen, ob die gewählte Übersetzung korrekt ist. Außerdem werden im Text sehr oft die chinesischen Begriffe aus den Schriftzeichen erklärt. Immer wieder ergibt sich dann ein befreites »Ach so ist das!«
Das Buch ist nicht nur rein theoretisch. Es gibt auch praktische Anleitungen, wie man einen Drachen fliegen kann. Diese Beschreibung eines Drachenfluges ist eine der schönsten Anleitungen zur Meditation, die ich gelesen habe. Zuverlässig und genau und nicht nur für Anfänger geeignet – auch Fortgeschrittene werden eine Menge aus dieser Anleitung lernen können.

1 Bewertung für Heilige Drachen Bd. 1

  1. Bewertet mit 5 von 5

    chadoshihan

    Besprechung bei Amazon:

    Heilige Drachen?
    Schon der Titel macht neugierig.
    Sofort, wenn man das Buch aufschlägt, springt die Kalligrafie eines koreanischen Zenmeisters ins Auge: Shen Long – Heiliger Drache. Daher also der Titel. Shen ist ein chinesisches Wort und kann als heilig oder auch als göttlich übersetzt werden. Mit diesem Titel wird deutlich, dass es in dem Buch zwar um Drachen geht, dass aber ein Thema von sehr viel weiter Bedeutung aufgegriffen ist.
    Die Grundthese des Buches ist es, Kraft der heiligen Drachen in jedem von uns schlummert und verwirklicht werden muss. Im letzten Drittel des Buches wird denn auch die daoistische chinesische Drachentorschule behandelt. Ziel dieser Schule ist es, dass der Übende zum Drachen wird.
    Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis zeigt die Fülle der behandelten Themen, die von der griechischen Mythologie über die Bibel bis zur Kundalini in Indien oder das chinesische I Ging bis hin zur daoistischen Drachentorschule reichen. Das I Ging nimmt im Buch eine zentrale Stelle ein. Nicht nur, dass die mythische Entstehungsgeschichte dieses ältesten Buches der Menschheit geprägt ist von einer Vielzahl unterschiedlicher Drachen. Eine genaue Analyse zeigt eine verblüffende Ähnlichkeit der Strukturen des I Ging mit der DNA auf. So liegt die Vermutung nahe, dass die Drachen ein frühes, von chinesischen Schamanen gestaltetes Bild der DNA sind, die in allem Lebendigen existiert. So überrascht es auch nicht weiter, dass in der traditionellen chinesischen Medizin die Drachen eine große Rolle spielen. Drache und Tiger etwa sind die beiden Nieren. Bringt man diese beiden Energien in Harmonie, so entsteht nicht nur Gesundheit, sondern der Geist – shen – wird lebendig. Und dann leuchten die Augen im Feuer des Drachengeistes.
    Man spürt in jeder Zeile, dass der Autor sich ein Leben lang mit den Themen befasst hat. So geht der Text wissenschaftlich zuverlässig zwar sehr in die Tiefe, aber er hebt nicht ab in abstrakter Unverständlichkeit. Das Buch bleibt aber immer gut lesbar, auch wegen des oft aufblitzenden Humors des Verfassers.
    Hervorzuheben ist es, dass die meisten Stellen der chinesischen Texte in chinesischen Schriftzeichen geschrieben sind. So kann jeder selbst überprüfen, ob die gewählte Übersetzung korrekt ist. Außerdem werden im Text sehr oft die chinesischen Begriffe aus den Schriftzeichen erklärt. Immer wieder ergibt sich dann ein befreites »Ach so ist das!«
    Das Buch ist nicht nur rein theoretisch. Es gibt auch praktische Anleitungen, wie man einen Drachen fliegen kann. Diese Beschreibung eines Drachenfluges ist eine der schönsten Anleitungen zur Meditation, die ich gelesen habe. Zuverlässig und genau und nicht nur für Anfänger geeignet – auch Fortgeschrittene werden eine Menge aus dieser Anleitung lernen können.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.