Philosophie des Daoismus – Wochenedseminar

Wir lesen gemeinsam Texte aus dem chinesischen Daoismus. Besonders beschäftigen wir uns an diesem Wochenende mit der Philosophie von Zhuangzi, der den Zen stark beeinflusst hat. Eine der berühmtesten Geschichten des Zhuangzi ist die Geschichte vom Schmetterlingstraum.
Einst träumte Zhuangzi, er sei ein Schmetterling, der umherflatterte. Er hatte Freude an sich, und er passte zu seinen Regungen. Dabei erkannte er nicht, daß er Zhuangzi war. Plötzlich wurde er wach – da war er ganz eindeutig nur Zhuangzi. Nun weiß man nicht, war es Zhuangzi, der träumte, er sei ein Schmetterling, oder war es ein Schmetterling, der träumte, er sei Zhuangzi geworden.

An den Nachmittagen entspannen wir uns bei leichten Keramikarbeiten. Teeschalen oder einfache Figuren töpfern. Damit wird nicht nur der Geist beansprucht, auch die Arbeit mit den eigenen Händen kommt nicht zu kurz.
So sollen Körper und Geist zusammenfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.